the disappearance of green 

 «Of course we are challenging nature itself and it  hits back. And that’s grandios about it.» 

  Werner Herzog 
 

 Distant echoes of extinct animals and a hopeless attempt to recreatelong forgotten moments. 

 body count 

  song by dj haram video by annalena fröhlich 

      certain death                   2019 
 zoo 

 

 certain death untersucht die Zeit nach dem Aussterben aller Tiere und stellt die Hypothese in den Raum, dass die Menschen dann als Tiere arbeiten werden. In dieser Dystopie verdienen die Menschen ihren Lebensunterhalt als Haus- oder Zootier, als Tauben auf Plätzen oder als Wildtier in den verbliebenen Naturschutzpärken. In einer grausamen Logik, löst und verbindet sich hier das Problem einer technologisierten Wirtschaft mit steigender Arbeitslosigkeit mit dem Massensterben der Tiere. ZOO befasst sich mit dem tragischen Versuch der Menschen die grösstenteils selbstverschuldete Katastrophe des Massenaussterbens, zu beheben. Mit einer völlig idiotischen Idee.

 

 Die multidisziplinäre Künstlerin Annalena Fröhlich arbeitet in einem weitreichenden Spektrum zwischen Komposition, Choreografie, Performance und visueller Experimentation. Sie schafft surreale Welten zwischen Alltag und Katastrophe und widmet sich an diesem Abend gemeinsam mit Mitgliedern des Schauspielensembles den Neben-, Störgeräuschen und Echos vergangener Visionen.

Und derweil zerbirst der Eisberg.
 

  mit:  

 mario fuchs, Lisa stiegler, Pia händler

 aus dem Ensemble Theater Basel  

 a director :  theater Basel for monkey bar series 2019 and 2020 

      Safari

                                                                         2020
 Die tiere sind ja auch nicht nur gut. 

 

-Wenn Sie sich zwischen Pantophobie, der Angst vor allem, und der Phobophobie, der Angst vor der Angst entscheiden müssten, welche wäre ihnen lieber?
-Die Phobophobie.
-Aber wenn Sie Angst vor Ihren Ängsten haben, wird Ihr Leben zu einem ständigen Kreisen um die Angst, es entsteht ein System, dass sich aus sich selbst speist, ein Zirkel, dem man schwer entkommen kann.

Annalena Fröhlich arbeitet zwischen Komposition, Choreografie, Performance und visueller Experimentation. Sie schafft surreale Welten zwischen Alltag und Katastrophe. Eine inhaltliche und körperliche Studie über die paralysierenden Phobien unserer Gegenwart.

  mit:  

 Holger bülow und Katharina schmidt

 aus dem Ensemble Theater Basel